Warum Die Macht der Vorstellungskraft in allen Bereichen nutzen solltest

Warum Die Macht der Vorstellungskraft in allen Bereichen nutzen solltest

Warum die bildliche Vorstellung mehr als reine Fantasie ist

Warum du die Macht der Vorstellungskraft nutzen solltest? Ganz einfach, weil unsere Vorstellungskraft die Macht hat Wirklichkeit zu schaffen. Besonders wirksam ist die bildliche Vorstellungskraft in Kombination mit Affirmationen und Musik. Du solltest einen Ort wählen, wo du ungestört bist und dich richtig entspannen kannst. Atme ein und aus und stelle dir bei jedem Einatmen, vor das du neue Energie aufnimmst und beim Ausatmen alles Belastendes loslässt. Jetzt stelle dir gedanklich das gewünschte Ergebnis bildlich vor, so gut wie es dir möglich ist. Dabei ist es egal, ob es um einen emotionalen Wunsch oder um einen materiellen Wunsch geht. Wichtig dabei ist nur alle 5 Sinne einzusetzen. Viele tun sich vielleicht zunächst schwer, reichen und schmecken in eine Vision mit einzubinden, aber wenn man sich intensiv darauf konzentriert erhält man mit der Zeit hervorragende Ergebnisse.

Unsere Gedanken sind Kräfte

Schon seit einigen Jahren weiß man, das Gedanken Kräfte sind, die etwas bewegen können. Doch warum messen wir der Imagination immer noch einen geringen Stellenwert bei, obwohl es ein sehr machtvolles Werkzeug ist? Das liegt zum einen daran das wir den Muskel der Vorstellungskraft selten nutzen und daran gewöhnt sind, an etwas zu glauben, dass wir sehen. Ich glaube es erst, wenn ich es sehe. Dabei müsst es heißen, ich sehe es erst, wenn ich bereit bin es zu glauben. Und hier scheitern die meisten. Wenn wir auf das Ziel und den Wunsch fokussiert bleiben würden, was glaubst, du würde dann geschehen? Ich meine, wenn wir wirklich konsequent dabeibleiben und daran glauben? Es würde beginnen sich zu manifestieren. Wir fühlen es ja bereits und das ist das wir auch bekommen, wenn ein großer Geldbetrag eingeht oder wir vor Gesundheit strotzen oder frisch verliebt sind. Albert Einstein, war der Meinung, dass Imagination das Bild der Zukunft formt und wichtiger ist als die Welt der Materie.  Um die bildliche Vorstellungskraft zu steigern, ist es wichtig sich nicht nur visuelle vorzustellen, sondern auch akustisch und mit dem Geschmacksnerven.

Die Vorstellungskraft schafft Wirklichkeit

Die Vorstellungskraft ist stärker als Willenskraft, da der Wille in direktem Zusammenhang mit dem Bewusstsein steht. Ihr Unterbewusstsein hat aber im Laufe der Jahre so einiges an Glaubenssätzen gesammelt. Wenn sie die Absicht haben, mit reiner Willenskraft an eine Sache heranzugehen, dann kann es schwierig werden hier Erfolge zu erzielen. Nutzen Sie aber ihre Vorstellungskraft in Kombination mit dem starken Verlangen, dann wird das unmögliche plötzlich möglich.
Um die Vorstellungskraft zu trainieren,  empfehle ich aus Überzeugung, das Master Key System. Ich habe hier bereits, verschiedene Produkte getestet und weiß das man damit auch als Einstieg sehr gut an das Thema Mediation herangeführt wird. Albert Einstein definierte es einmal so:

Wir können nur das im Außen erschaffen, was wir im Innern schon sind. Aber wir können zu jeder Zeit alles sein.
(Aus dem Buch das Prinzip)

Nur der Glaube kann halten, was die Hoffnung verspricht.
(Aus der Smaragdina)

Wie aus Vorstellungskraft Wirklichkeit wird

Unsere Vorstellungskraft ist real, den das Bewusstsein erlebt dies Erfahrung genau in diesem Moment.
Lediglich unsere Glaubenssätze sind es, die aus Imagination Fantasie machen. Aber solange wir diese als Fantasie etikettieren wird die Vorstellung sich auch nie verwirklichen können. Wen wir die Vorstellung durch den Mangel filtern und weiterhin auf das Ergebnis warten treten wir auf der Stelle. Denn innerlich denken wir, sobald ich die Augen schließe habe ich den idealen Partner, habe ich das tolle Haus, aber wenn ich sie wieder öffne befinde ich mich im Alltag. Dabei sollten wir beide Welten gleichwertig betrachten. Wusstest du das die physische Materie nicht einmal 5 % ausmacht und das Unbewusste über 90 %.
Und dennoch leben die meisten in der äußeren Welt. Wie kann es sein, dass wir unsere innere Welt so wenig Beachtung schenken? Wo die Vorstellungskraft, die Verbindung zu unserem Unterbewusstsein ist und der Schlüssel um sich glücklich zu fühlen. Denn wenn du dich gut fühlst, ziehst du die entsprechenden  Dinge auch in dein Leben.

Die Kraft unseres Geistes ist sogar die Grundvorsetzung, um die physische Realität zu erschaffen. Warum? Weil die Realität nur dann existieren kann, wenn sie von jemandem beobachtet wird. Wenn du einer unerwünschten Realität also die Grundlage und damit die Aufmerksamkeit entziehst, kann etwas völlig neues entstehen. Buddha lehrte, dass Realität nur existiert, wenn der Geist seinen Fokus darauf richtet. Das heißt also, dass unser Bewusstsein die Realität verursacht, die wir derzeit erleben und das wir jederzeit eine neue Wahl treffen können. Materie existiert nur dann, wenn du sie beobachtest, dich damit identifiziert und dich damit auseinandersetzt. Unsere Realität liegt also buchstäblich in unsere Hand.

Warum Vorstellungskraft nicht gleich Visualisieren ist

Das Thema Visualisieren taucht auch in vielen Berufen auf, dabei wird einfach ein Thema visualisiert und präsentiert.
Visualisierung ruft entsprechende Bilder im Kopf vor aber diese Bilder haben nicht die Macht Realität zu verändern. Verändern. Auch, wenn  du dir Erinnerungen ins Gedächtnis rufst visualisiert du. Imagination hingegen ist wie ein mentales Training, bei dem du deine ganzen Sinne miteinbeziehst. Du kannst den gewünschten Zustand, riechen, schmecken, fühlen, hören und sehen. Du beschränkst dich nicht nur auf das sehen. Du kannst dir das beste Leben in Überfluss vorstellen, die perfekte Liebesbeziehung, aber ohne das entsprechende Gefühl, entsteht keine Anziehungskraft.

 

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Monic

    So eine tolle Seite , ich bin grad sehr dankbar für all die tollen Beiträge hier. Gerade im richtigen Moment drüber gestolpert <3

  2. Daly

    Cooler und sehr interessanter Blog 🙂
    Jedoch mit ganz viel Schreibfehlern…schade.

  3. Cordula Böck

    Danke für den Hinweis, der für mich sehr wichtig ist. Ich gebe zu, das Rechtschreibfehler meine große Schwäche sind und ich werde umgehend das language Tool nutzen, um die Rechtschreibfehler zu verbessern. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

zwanzig − 8 =